Profil anzeigen

Post aus dem Newsroom // Maskenpflicht in der Fußgängerzone, Merkels erneute Mahnung, Fragen und Antworten zum Teil-Lockdown

Post aus dem NewsroomPost aus dem Newsroom
Post aus dem Newsroom
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
im Verlag haben wir uns schon ans Maskentragen gewöhnt, nun müssen wir das gute Stück auch beim Gang durch die Kieler Fußgängerzone aufsetzen. Holstenstraße, Alter Markt und Dänische Straße gehören zu den zentralen Bereichen, in denen nach Mitteilung der Landeshauptstadt von nun an Maskenpflicht besteht.

Kiel: An diesen Orten gilt ab Montag Maskenpflicht
Viele Bürger scheinen davon noch nichts zu wissen, war mein Eindruck in der Mittagspause. In unserem Verbreitungsgebiet gibt es jetzt einige solcher “Masken-Gebiete”, die entsprechenden Artikel vom Wochenende gehören auf KN-online auch heute noch zu den gefragtesten.
Am Sonntagmittag hat die Landesregierung die neue Verordnung vorgestellt, mit der die Bund-Länder-Einigung über den Teil-Lockdown nun in Schleswig-Holstein umgesetzt wird. Dass es trotz des umfangreichen Regelwerks noch manche offene Fragen gibt, kennen wir schon aus den vergangenen Corona-Monaten; wir sehen unsere Aufgabe darin, möglichst viele dieser Fragen für unsere Leserschaft zu beantworten. Was genau gilt bei Trauerfeiern, was bei Hochzeiten? Dürften Theaterleute weiterhin proben? Wie verhält es sich bei privaten Treffen in der Familie?
Drängendste Frage vieler Betriebe, die schließen mussten: Wie kommen wir an die versprochene Entschädigung? Unsere Wirtschaftsredaktion ist bei der Recherche sehr hartnäckig, wir wollen auf KN-online ein frisches Frage-Antwort-Stück auflegen.

Nachrichtenüberblick in Kürze

Teil-Lockdown: Das ist erlaubt, das ist verboten
So lief das letzte Gastro-Wochenende vor dem Teil-Lockdown
Landesverfassungsgericht
Schleswig-Holsteins wird neu besetzt
Bild des Tages

 Bundeskanzlerin Angela Merkel hält Familienbesuche zu Weihnachten in der Corona-Krise für möglich, wenn in den kommenden vier Wochen Kontakte und Ansteckungen reduziert werden. "Wenn wir im November alle sehr vernünftig sind, dann werden wir uns mehr Freiheiten zu Weihnachten erlauben können", sagte Merkel heute vor der Bundespressekonferenz. (Foto:dpa)
Bundeskanzlerin Angela Merkel hält Familienbesuche zu Weihnachten in der Corona-Krise für möglich, wenn in den kommenden vier Wochen Kontakte und Ansteckungen reduziert werden. "Wenn wir im November alle sehr vernünftig sind, dann werden wir uns mehr Freiheiten zu Weihnachten erlauben können", sagte Merkel heute vor der Bundespressekonferenz. (Foto:dpa)
Meine Lieblingsgeschichte

Drei Frauen und die Pandemie: Das sagen eine Bestatterin, eine Lehrerin und eine Altenheim-Chefin
Meistgelesen auf KN-online


Gespannt sind wir natürlich alle, was am Dienstag und Mittwoch bei der Präsidentschaftswahl in den USA herauskommt. Wird die Ära Trump enden, wird das Ergebnis akzeptiert, wie es es unter Demokraten bisher immer üblich war? Darüber werden wir auf KN-online fortlaufend aktuell berichten, und da die Entscheidung mutmaßlich in der Nacht fallen wird, planen wir am Mittwochmorgen eine Extra-Auflage unseres ePapers.
Eine gute und gesunde neue Woche wünscht Ihnen
Ihr
Christian Longardt
Chefredakteur
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.