Profil anzeigen

Post aus dem Newsroom // Humor trotz Corona, Selbsttests und die Inzidenz in Kiel

Post aus dem NewsroomPost aus dem Newsroom
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
April, April. Ja, die ersten drei Monate des Jahres liegen schon wieder hinter uns. Und ja, Corona begleitet uns noch immer - und schränkt das Leben deutlich mehr ein, als uns lieb sein kann. Das gilt auch für die Osterfeiertage, die auch in diesem Jahr geprägt sind von so unschönen Schlagworten wie Kontaktbeschränkung, Beherbergungsverbot oder Coronavirus-Mutation. Das Interesse an diesen Themen, oder sollte man eher sagen: der Bedarf an klaren Informationen ist nach wie vor riesig. Wir sehen es an den Artikeln, die von unseren Lesern auf KN-online am häufigsten aufgerufen werden. Sie finden sie am Ende dieses Newsletters.
Mit dem Start ins zweite Quartal des Jahres verbinden sich allerdings auch einige Hoffnungen. Die Konzerne schrauben langsam, aber sicher die Produktion der Impfstoffe hoch. Millionen Dosen dürften in den kommenden Wochen und Monaten anrollen. Nach Ostern erhalten zudem die Impfzentren Verstärkung durch die Hausärzte. Auch hier ist kein Blitzstart zu erwarten, der von einen Tag auf den nächsten alle Probleme löst. Aber es läuft. Und wir werden natürlich berichten.
Und darf man nun angesichts der nach wie vor ernsten Lage überhaupt noch Witze machen? Oder jemand in den 1. April schicken? Nun ja. Über Aprilscherze kann man geteilter Meinung sein. Über das Thema Humor haben wir mit einem Spezialisten gesprochen. Beginnen wir diesen Newsletter heute doch einfach damit.

Humor in Corona-Zeiten: Der Puppenflüsterer an Bord
Natürlich wollen wir heute nicht nur Witze machen - auch wenn es der 1. April ist. Weil auch das Thema Testen immer größere Bedeutung gewinnt, hat sich meine Kollegin Anne Holbach einmal der Frage gewidmet, wie leicht oder wie schwer man als normale Privatperson an einen Selbsttest kommt. Außerdem beschäftigt uns das Thema Einkaufen. Weil die Inzidenz in Kiel dauerhaft über 50 liegt, hat die Landesregierung gestern Abend beschlossen, dass ab nächster Woche auch die Geschäfte in der Landeshauptstadt Termine für den Einkauf vergeben müssen.
Corona-Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Vor den Feiertagen: Selbsttests sind begehrte Ware
Click & Meet: Einzelhandel in Kiel muss sich ab Ostern einschränken
Bürgertelefon: Mal Seelsorger, mal Blitzableiter
Kreative Gemeinden und "Chaos-Gottesdienst"
Nachrichtenüberblick in Kürze

Investitionsbank: Förderung erreicht Rekordniveau
Handball-Champions-League - THW Kiel stößt Tür zum Viertelfinale auf
Kultur-Tipps online: Zu Ostern Bach und Hip-Hop
Rendsburg: Kirchengemeinden begehen Osterfest
Verkehr in Kiel: Mit dem Frühling kommen die Baustellen
Meine Lieblingsgeschichte

So ist der „Song für Kiel“ entstanden
Meistgelesen auf KN-online

Zu guter Letzt...

Tierische Attraktionen in Neumünster
Stay at home - so lautet die Devise, die von der Politik zu Ostern ausgegeben wurde. Das ist angesichts der hohen Infektionszahlen durchaus vernünftig. Aber warum im Zusammenhang mit Corona immer alles auf Englisch formuliert wird, ist nach wie vor ein Rätsel. Vielleicht ja, weil die Aufforderung “Bleibt einfach zu Hause” irgendwie nicht so nett klingt. Eine ganz andere Frage lautet: Ist es jetzt unverantwortlich, einen Ausflugstipp zu geben? Oder zum Beispiel darauf hinzuweisen, dass ein Besuch mit den Kindern im Tierpark über die Feiertage eine schöne Abwechslung ist? Ich denke: Solange wir alle Abstand halten, ist gegen ein bisschen frische Luft nichts einzuwenden. Ein Spaziergang ist allemal besser, als mit zu vielen Menschen im Haus zu hocken.
Ich wünsche Ihnen heute einen schönen Feierabend und danach erholsame und frohe Ostern.
Ihr
Bodo Stade
Stv. Chefredakteur
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.