Profil anzeigen

Post aus dem Newsroom // Auszubildende stirbt am ersten Arbeitstag in Kiel

Liebe Leserinnen und Leser, es gibt Momente, die selbst erfahrene Journalisten und Fotografen nicht k
Post aus dem NewsroomPost aus dem Newsroom
Post aus dem Newsroom
Liebe Leserinnen und Leser,
es gibt Momente, die selbst erfahrene Journalisten und Fotografen nicht kalt lassen. Am Vormittag war einer dieser düsteren Momente. Das Leben einer jungen Frau, die heute ihren ersten Ausbildungstag bei der Stadt Kiel hatte, wurde auf tragische Art ausgelöscht. Ein Lkw erfasste beim Zurücksetzen einen Fahnenmast auf dem Rathausplatz, der knickte um und fiel auf die Azubi-Gruppe, die gerade den Start ins Berufsleben auf einem Foto festhalten wollte. Für die 23-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Die anderen Auszubildenden werden nun von Seelsorgern betreut.
Wir haben das Unglück am Morgen hautnah miterlebt - denn von unserer Redaktion aus können wir direkt auf dem Rathausplatz schauen. Die heraneilenden Rettungskräfte agierten professionell, schirmten alles ab. Wir haben uns bewusst dafür entschieden, die Nachricht erst am Nachmittag auf KN-online zu veröffentlichen. Bevor Sie, liebe Leserinnen und Leser davon erfahren sollten, wollten wir sichergehen, dass die Angehörigen über den Tod informiert worden sind.
Auch in einem weiteren Punkt waren wir uns schnell einig: Wir stellen die Erstmeldung nicht hinter KN+. Das widerstrebte uns und wäre auch nicht den Umständen angemessen gewesen.
Den Angehörigen wünschen wir für die kommenden Tagen und Wochen viel Kraft, den Verlust verschmerzen zu können. Und den Zeugen und Auszubildenden, dass sie den schrecklichen Vorfall verarbeiten können.
Ihre

Tanja Köhler
Mitglied der Chefredaktion

Nachrichtenüberblick in Kürze

Millionenbetrug aufgedeckt
Im Visier von Holstein Kiel
Bild des Tages

Ostseekai 28: Erst Temperatur messen, dann einchecken
Meine Lieblingsgeschichte

Meistgelesen auf KN-online

Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.