Profil anzeigen

Messerattacke in Kiel / Sperrstunde und Co. / Unwort des Jahres

Post aus dem NewsroomPost aus dem Newsroom
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
diese Polizeimeldungen lassen sofort die Alarmglocken klingen: Mitten in Kiel ist heute ein junger Mann niedergestochen worden. Offenbar war ein Streit eskaliert, plötzlich war ein Messer im Spiel. Zum Glück: Das Opfer wurde nicht lebensgefährlich verletzt. Die mutmaßlichen Täter meldeten sich telefonisch bei der Polizei.
Messerattacke in Kiel: 21-Jähriger wird am Wall in Oberkörper gestochen
So schlimm der Vorfall ist: Das Thema des Tages ist auch heute wieder Corona und die neue Landesverordnung, die gestern spät abends von der Landesregierung verbreitet wurde und wenige Stunden später in Kraft trat. 2G plus in Restaurants und Fitness-Center, Sperrstunde in den Bars, weitere Kontaktbeschränkungen - die meisten Regeln waren bereits in den vergangenen Tagen angekündigt worden. Was sie für den Alltag bedeuten, wird vielen allerdings erst jetzt so richtig klar. Trotz der atemberaubenden Geschwindigkeit, mit der sich die Omikron-Variante verbreitet, gibt es nicht nur Beifall. So mancher fragt sich durchaus, welchen Einfluss eine Sperrstunde ab 23 Uhr auf die Infektionszahlen haben soll. Möglicherweise wird jetzt einfach schneller getrunken.
Sperrstunde lässt Betreiber von Bars und Kneipen verzweifeln 
Corona-Nachrichten

Schulen in SH: 665 positive Corona-Tests am ersten Tag nach den Ferien
Omikronwelle: Kitas fühlen sich vom Land alleingelassen
Booster: Wie lange hält die dritte Corona-Impfung?
Nachrichtenüberblick in Kürze

Knall weckt Anwohner auf: Unbekannte sprengen Fahrkartenautomat in Felde
Frauenmord Rendsburg: Anwalt sieht Ermittlungspanne und fordert Schadensersatz
Prüfungen an den Hochschulen in Kiel finden überwiegend online statt
Parteien in Schleswig-Holstein halten an Parteitagen in Präsenz fest
Meine Lieblingsgeschichte

Perfekt für Familien: Spaziergang mit Alpaka, Esel oder Ziege in Schleswig-Holstein
Meistgelesen auf KN-online

Corona-Regeln SH: Neue Landesverordnung
Ende März ist Schluss: Postfiliale in Kiel-Suchsdorf schließt
Bluttat an Schülerin Merle in Schellhorn wird erst Jahre später gesühnt
Zu guter letzt...

…geht es wieder mal um eines dieser Wörter, die es eigentlich gar nicht verdient haben, dass man Ihnen Aufmerksamkeit schenkt. Weghören oder weggucken ist aber keine Alternative. Auch deshalb wird seit mehr als 20 Jahren regelmäßig ein Unwort des Jahres gekürt.
„Pushback“ ist Unwort des Jahres: Alle Sieger seit 1991 in der Übersicht
Sie möchten alle Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Services

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend
Ihr
Bodo Stade
Stv. Chefredakteur
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.